Matratzen-Glossar
Matratzenmanufaktur boyboks in Oberursel
 

Rosshaar


futon & matratzen

home

Die Matratzen
in der Übersicht

Konzeption
Naturmatratzen

Die Manufaktur
und unser Service

Archiv
Materialien

Glossar
Fachbegriffe

Kontakt
Impressum
Datenschutz

 


Das Rosshaar, das in den Matratzen verarbeitet wird, sind Mähnen- Schweifhaare, die überwiegend aus Südamerika importiert werden. In den Rosshaarspinnereien werden die Rosshaare gewaschen und anschließend gekrollt bzw. gekraust. Darunter versteht man das spiralige Zusammendrehen der Rosshaare zu groben Strängen. Diese Stränge werden daraufhin durch Heißdampfbehandlung fixiert, wodurch die Sprungkraft erhöht wird.

Beim Rosshaar wird nach der Industrienorm unterschieden zwischen Rossschweifhaar und Rosshaar. Entscheidend ist dabei vor allem die Haarlänge, die zur Verarbeitung kommt, nicht so sehr, ob das Haar nun von der Mähne oder vom Schweif des Pferdes kommt. Siehe auch unter RAL.

Früher hat man Matratzen in unterteilten Kammern mit losem Rosshaar gefüllt. Diese Matratzen waren aber sehr schwer und mussten öfters nachgestopft werden.
In unseren Matratzen wird Rosshaar in Vliesform (auf Jute fixiert) verarbeitet, in Verbindung mit anderen elastischen Materialien wie Latex, Kokosmatten und Wolle.

nach oben